Alternativen zur Perücke/ Kopfbedeckungen für Patientinnen unter Chemotherapie
oder anderer medizinischer Indikationen / Alopecia Areata

je nach –
Jahreszeit: Hitze, Kälte, Wind . . .
Tageszeit: Tag, Nacht, drinnen, draußen . . .
Situation: Familie, Beruf, Freizeit, Festlichkeit . . .

drunter und drüber oder: gut bedacht.
 

darunter: den Kopf bedeckt eine „Basis“, weiche Kappen für Innenräume . . .
 

darüber: abgestimmt in Material und Verarbeitung, ein „Drüber“ gegen grelle Sonne oder Wind und Kälte – einfach auf- und abzusetzen, z.B. beim Eintreten in ein Kaufhaus . . .

Alle Materialien sind vor der Verarbeitung gewaschen, und bestehen aus hochwertigen Stoffen.

Jedes Teil wird von mir hergestellt, die „Linie“ ist die ständige Weiterentwicklung. Sie finden Unikate bei mir, darum kann ich unkompliziert auf spezielle Wünsche individuell eingehen.

 

 

In meinem Studio finden die Beratungsgespräche und Anproben statt.Gern kann ich in Sonderfällen auch einen Besuch in Klinikräumen, Arztpraxen, bei Selbsthilfegruppen anbieten, z.B. auch außerhalb Berlins.

gut bedacht Barbara Carbonell PDF

Barbara Carbonell

Seit mehr als 30 Jahren befasse ich mich mit der Umsetzung eigenwilliger Kostümentwürfe in tragbare Bühnenkostüme für Opern-, Theater-und Tanzaufführungen. Ich verstehe mich als Vermittlerin zwischen Kunst und Handwerk.

Als Assistentin/ Mitarbeiterin der Kostümbildner Karl-Ernst Herrmann,  Andrea Schmidt-Futterer und anderer war ich an ca. 70 Produktionen beteiligt. Stationen waren u.a. Mailänder Scala, Semper Oper/ Dresden, Covent Garden/ London, Wiener Burgtheater, Oper in Amsterdam, Ruhrtriennale in Bochum, Salzburger Festspiele und das Saito Kinen Festival in Matsumoto/ Japan. Regisseure dieser Produktionen waren Claus Peymann, Peter Zadek, Ursel und Karl-Ernst Herrmann, Peter Mussbach, Thomas Langhoff, Nikolaus Lehnhoff, Johannes Schaaf, Willy Decker, Pierre Audi u.a.

Seit dem Wintersemester 2010/ 11 unterrichte ich als Gastdozentin an der Udk Berlin in der Kostümbildklasse zum Thema historische und zeitgenössische Schnittkunde/ praktische Entwurfsumsetzung.

Seit 2015 beschäftige ich mich mit der Entwicklung von Kopfbedeckungen für Frauen unter Chemotherapie oder anderer medizinischer Indikationen, die zu Haarverlust führen.

Januar 2016: Eröffnung des Studio gut bedacht in Berlin

 

Das Projekt wird unterstützt durch die WILLMS NEUHAUS STIFTUNG

"Die gelernte Kostümbildnerin, Designerin, Schneiderin Barbara Carbonell erlebt die Erkrankung der Freundin und deren unter Chemotherapie eingetretenen Haarausfall in der Betroffenheit als Herausforderung zu Gestaltung einer textilen Kopfbedeckung als einer Alternative zur Perücke . . .
Die spielerisch entstandenen Kopfbedeckungen werden wie dreidimensionale Skulpturen zum herausgehobenen Modeschmuck des Kopfes. Andere Arbeiten bleiben streng funktional, stellen den Schutz des haarlosen Kopfes in den Vordergrund und sind nicht minder ästhetisch. Ein Kombinieren von Farbe und Material findet vielfältige Formen . . . "
Aus: ARBEITSSTIPENDIUM Barbara Carbonell | Agnes Neuhaus-Theil